England, London
Schreibe einen Kommentar

London mit Kindern

In den Oktober Ferien (in Berlin) ging es nach London – die Mission war klar – Harry Potter Sehenswürdigkeiten sollten ergründet werden. Und davon hat London genug anzubieten. Wenn es nach diversen Webseiten geht, gibt es mindestens 30 Orte in London, die in Harry Potter Filmen vorkamen.

Mit Kindern unterwegs sein heißt einen guten Plan zu haben – vor allem in einer 9 Millionen Stadt wie London und so habe ich einen Reiseführer zusammen gestellt und wir sind Ihm gefolgt – mehr oder weniger.

Tag 1 – Von London Gatwick nach Stonehenge

In London Gatwick gelandet ging es nach Stonehenge. Wir haben uns für einen Tag ein Auto gemietet – am nächsten Tag sollte es wieder zurück nach Gatwick gehen, um mit dem Zug nach London zu fahren.

Das Gebiet um Stonehenge ist wunderschön und Wert länger zu bleiben. Grüne Wiesen, alte geheimnisvolle Städte und verschiedene Ausgrabungsstätten rund um die Kultur, die Stonehenge erbaut haben soll.

Wir sind in die Nähe von Stonehenge gefahren, um Stonehenge zu sehen natürlich. Das blieb uns dieses Jahr leider verwehrt, da wir zu spät kamen, denn Stonehenge schliesst bereits 14:30 Uhr den Einlass und am nächsten Morgen blieb nicht mehr die Zeit. Wie man sich vorstellen kann, war das den Kindern egal, denn für die sind das eh nur „strange“ angeordnete Steine.

Das Dorf in dem wir waren bot allein schon viel zu sehen – durch die kleine Ortschaft laufen hatte ein bisschen was von „Muggle Town“ und so konnte der ersten Check auf der Harry Potter Liste gemacht werden. Das Stonehenge Inn ist ebenfalls sehr zu empfehlen mit Kindern – bsp. zahlen Kinder beim Dinner auf bestimmte Gerichte nur 1 Pfund. Darüber hinaus sind die Zimmer untypisch groß für englische Verhältnisse und das Personal ist sehr freundlich.

2. Tag – London Gleis 3/4 und Shopping

London ist teuer und das Hotel, welches wir uns leisten wollten lag in London Kings Cross St. Pancras. Zufälligerweise ist das genau die Station, wo das berühmte Gleis 93/4 liegt, samt entsprechenden Harry Potter Shop und so war der erste Tag natürlich von Hause aus ein voller Erfolg. Wir sind dann noch zum Piccadilly Circle gefahren – mit der Metro – und Richtung Kings Cross zurück gelaufen – über SoHo und Chinatown. Abends waren wir sehr schön essen.

Kleiner Tipp: Genau erkundigen, wie das mit der U-Bahn funktioniert. An Fahrkarten Automaten zahlt man mehr als man müsste bzw. haben wir nicht verstanden, wie es funktioniert. Der beste Weg ist, mit Kreditkarte / EC-Karte quasi ein- und aus zu checken – dann zahlt immer nur exakt die Strecke, die man auch wirklich gefahren ist. Kinder unter 12 Jahren fahren in der U-Bahn umsonst – allerdings nicht in Bahnen, die über der Erde fahren. Also gut erkundigen :).

Tag 3 – London Sights-Seeing

Nach einem sehr leckeren englischen Frühstück war klassisches Sightseeing geplant – Buckingham Palace, Big Ben, Westminster und London Eye. Am Nachmittag sollte es noch zu einer Gasse gehen, die der berühmten Winkelgasse aus Harry Potty als Vorbild diente.

Der Buckingham Palace war ein großer Erfolg, da wir a) gerade zur Wachablösung kamen – entsprechend viel war zu sehen und b) war gerade der König im Palast. Viele Menschen wollten dem beiwohnen. Der ganze District bis hin zum London Eye war sehr schön zu erlaufen – über Westminster und Big Ben am House of Parlaments vorbei bis zum Highlight für die Kids – das London Eye – ein riesiges Riesenrad. Das Wetter war hervorragend und so war das ein großer Erfolg mit einem sehr schönen, „warmen“ Blick über London.

Nach dem London Eye sind wir mit dem Boot zum Tower gefahren und von dort zur Winkelgasse gelaufen. Boot fahren (Uber Boats) lief genauso reibungslos, wie U-Bahn fahren – einfach mit seine Karte ein- und aus checken.

Da die Winkelgasse eher eine Enttäuschung war, sind wir noch zu einem anderen großen Harry Potter Shop gefahren und haben – natürlich – eingekauft. Danach gab es leckeres Essen – London style 🙂

Tag 4 – Borough Market, Tower Bridge und die zweitlängste Rolltreppe der Welt

Der letzte Tag unser London Reise startete mit dem Besuch der zweitlängsten Rolltreppe der Welt – definitiv ein Highlight @Angel Station :). Wir nutzten den Aufenthalt, um noch shoppen zu gehen und uns die Gegend anzuschauen.

Danach ging es weiter zum berühmten Borough Market, wo wir äußerst lecker Mac&Cheese mit Chicken Wings und Pie’s gegessen haben. Von dort ging es zur Tower Bridge und ich besuchte zum zweiten Mal innerhalb weniger Wochen die Tower Bridge.

Am nächsten Morgen mussten wir sehr früh zum Flughafen – 5 Uhr morgens ging es los und wir stellten erstaunt fest, dass es an London Gatwick keine Passkontrolle gibt – man hätte also später losfahren können.

Fun Fact: Allerdings war die Fahrt zum Flughafen problematisch, da unser Taxi, welches wir am Vorabend gebucht hatten, komischerweise auch von zwei anderen Personen reserviert worden war. Also wurde es sozusagen geklaut – also uns. So mussten wir im strömenden Regen das letze Taxi suchen, in das wir dann nach einer halben Stunde völlig durchnässt einstiegen.

Fazit

Ich hatte ein wenig Bedenken, ob es Kindern gefallen wird durch eine große Stadt zu laufen und sich Häuser anzuschauen. Die Verbindung einiger Häuser zu den Harry Potter Filmen haben in der Tat einen guten Effekt gehabt – auf einmal waren es nicht mehr nur Häuser, sondern Geschichten, die sich angeschaut wurden. Den Kindern hat es sehr gefallen.

Ich war mit meinem Bruder, meiner Nichte und meiner Tochter 5 Tage in England / London.

Kommentar verfassen