Gedanken unterwegs
Schreibe einen Kommentar

Die Abstraktion des Visits – Webseiten Besucher

Ein Visit auf einer Website wird gemein hin als Besucher bezeichnet, ach sagen wir es doch…wenn man Glück hat ein Mensch, ein richtiger Mensch der deine Seite besucht und sich auf Ihr aufhält.

Die „Abstraktion des Visits“ kommt vor allem durch die Diversen Analyse Tools und durch eine erhöhte Menge an Menschen, die deine Seite besuchen, zu Stande. Abstraktion meint in diesem Fall Entfremdung der eigentlichen Wort Bedeutung: Der Besucher wird mehr und mehr abstrakter, je mehr Besucher auf einer Website unterwegs sind und je tiefer man sich in Analyse Tools vergräbt.

Abstraktion des Visits/Besucher

Was die Analyse Tools von Natur Ausblenden ist die Tatsache durch wen die Daten erhoben wurden oder besser gesagt, wer überhaupt für die Daten sorgt: Nämlich, wenn es gut läuft ein Mensch (da haben wir Ihn wieder). Nun ist es so, je höher die Menge an User (Traffic), destso abstrakter wird die Vorstellung desjenigen, der sich Deine Seite überhaupt anschaut. Der Visit wird abstrakt, weil es irgendwann nicht mehr um den User sondern, um die kulminierte, besuchende Masse geht.

Anderes herum ist es auch spannend, wenn eine Website nicht so viel Traffic hat. Dann kann man zum Beispiel mit Google Analytics schön eingrenzen, woher der User auf ein eingegebenes Keyword z.B. kam.

Das eignet sich besonders gut, wenn man für einen großen Konzern arbeitet und bei einer Dich-identifizierenden-Keyword-Phrase, über den Internetbetreiber, auf das verwendete Konzern Netz stößt. Super!

Aktuell ist das leider nicht mehr so einfach, da die meisten User heutzutage bei Google angemeldet serven, was verhindert, dass man in Google Analytics die Keyweords-Visits sieht.

Die Abstraktion bleibt dennoch erhalten, denn wer es ist, in menschlicher Persönlichkeit, weiß man nicht. Das lässt sich zum Glück mit keinem Analyse Tool der Welt herausfinden. Das geht nur Face to Face. Eine Unterhaltung in der Art von: „Hey, ich war letztens auf deiner Seite.“ Antwort:„Ach du warst das.“ ist aber auch immer wieder erfrischend.

In diesem Sinne noch ein Wort an mögliche Besucher: Hinterlasse Spuren und man weiß du bist kein Abstraktum!

It's only fair to share...</br>Tweet about this on Twitter
Twitter
0Flattr the author
Flattr
Share on Facebook
Facebook
0Share on Google+
Google+
0Share on Tumblr
Tumblr
0Pin on Pinterest
Pinterest
0Email this to someone
email

Kommentar verfassen